Nächste Termine:

Fr 20.09.2019 19:00
Brandübung - alle
Jackermeier/Reichl

Fr 27.09.2019 19:00
Maschinistenübung
Knott

Chronik

Am 27. April 1873 wurde die Freiwillige Feuerwehr Teugn nach einem Erlass des damaligen Bezirksamtes Kelheim in der Teugner Gastwirtschaft "Dantscher" gegründet.

Die dazugehörige erste Ausrüstung der neuen FFW Teugn bestand aus:
- 1 Feuerspritze mit drei Schläuchen mit einer Länge von 19,60m.
- 2 Feuerhacken in gutem Zustand
- 1 Feuerleiter(Stehleiter), neu angefertigt und eine ältere Feuerleiter

Mit diesen Materialen konnte die FFW Teugn ihren Dienst aufnehmen. Auch anfängliche Startschwierigkeiten durch wechselnde Führungskräfte und schwankende Mitgliederzahlen wurden bald überwunden.
Im Juli 1878 wurde dann die erste Feuerwehrfahne von Herrn Hochwürden Pfarrer Abraham Schiedrich geweiht.

Die Notwendigkeit von Feuerwehrübungen war damals auch noch nicht so erkannt worden, und so wurde vom Gemeindeausschuß eine Übung jährlich am Pfingstmontag angesetzt, bei der jeder Feuerwehrmann mit seinem eigenen "Feuereimer" zu erscheinen hatte.
Bei Bränden und Übungen alarmierte man die Feuerwehrmänner durch die Kirchenglocke und eine Trompete.

In den folgenden Jahren musste sich die junge Wehr nun auch mit ernsten Bränden auseinandersetzen, weshalb die ersten größeren Anschaffungen notwendig waren:

- eine Schubleiter (10.Mai 1909) und
- eine seinerzeit sehr moderne "Handdrückspritze" (28.Juni 1912), die sich heute noch im Gemeindebesitz befindet.

Anfang 1913 wurde im teugner Schulhof das erste Feuerwehrhaus errichtet.

In den darauffolgenden Jahren kam das Vereinsleben aufgrund des 1.Weltkrieges fast zum erliegen. Erst im Jahre 1922 wurde die FFW Teugn wieder richtig aktiv. Am 14.Juni 1923 wurde das fünfzigjährige Gründungsfest abgehalten. 1933 wurde ein Löschweiher gebaut, der heute noch seine Funktion erfüllt.

Mit Beginn des Krieges 1939 wurde die FFW aufgelöst und durch das Gesetz in die Feuerschutzpolizei der Gemeinde überführt.Aufgrund der Bombardierung von Teugn im Kriegsjahr 1943 bekam der Ort eine DKW - Tragkraftspritze.Das Vereinsleben selbst beschränkte sich während dieser schlimmen Zeit auf das Nötigste.

Nach Ende des 2.Weltkrieges fand am 07.Oktober 1946 die erste Versammlung der FFW Teugn statt, in der der Verein sogleich wieder als "Freiwillige Feuerwehr" bezeichnet wurde. Da die alte Fahne im Krieg zerstört wurde, beschloß man, sie durch eine neue zu ersetzen. Von freiwilligen Spenden aus der Bevölkerung wurden die notwendigen Finanzen gedeckt.

Am 10.Juli 1949 war dann der große Tag für die wiedererwachte FFW gekommen. Hochwürden Herr Pfarrer Röhrl weihte in einem feierlichen Festakt die neue Fahne. Es war die erste Fahne, die im damaligen Landkreis Kelheim nach dem Krieg angeschafft werden konnte.


Alte Fahne VS Alte Fahne RS


An der Fahnenweihe selbst nahmen neben den örtlichen auch 47 auswärtige Vereine teil. Die Patenschaft üernahm die FFW Lengfeld. Das Fest von 1949 war nach dem Krieg eine der ersten Veranstaltungen seiner Art, und gab der kriegsgebeutelten Bevölkerung von Teugn ein unbeschreibliches Gefühl, das noch bis heute erhalten ist.

Ein weiterer großer Tag für unsere Wehr war der 29.Oktober 1967. Da die alte Tragkraftspritze von 1942 unbrauchbar war, wurde der FFW Teugn ein Mercedes - Benz - Löschgruppenfahrzeug TL8-TS/8 übergeben.
Im Jahre 1973 führte man dann die Funkalarmierung ein.

Da das alte Feuerwehrgerätehaus für das neue Fahrzeug und die Mannschaft zu klein war, beschloß der Gemeinderat Teugn 1973 im Schulgarten ein neues Feuerwehrgerätehaus zu errichten. Um das 100jährige Gründungsfest mit Fahnenweihe und die Einweihung des neuen Feuerwehrgerätehauses zu verbinden, wurden die Feierlichkeiten des Gründungsfestes um 2 Jahre verschoben.
Und so wurde am Freitag ,den 04.Juli.1975 das neue Feuerwehrgerätehaus feierlich eingeweiht.
Anschließend feierte die FFW Teugn ihr 100jähriges Gründungsfest, das am Sonntag, den 06.Juli 1975 ihren Höhepunkt in der Segnung der neu erworbenen Fahne durch Herrn Pfarrer Robert Hegele fand.

Neue Fahne VS Neue Fahne RS



Am Festumzug am Nachmittag, den einige tausend Zuschauer verfolgten, nahmen neben der neuen und alten Fahne auch eine Reitergruppe, die Patenfeuerwehr Lengfeld und siebenundfünfzig weitere Vereine teil.
Das Gründungsfest wurde dann am Montagabend durch einen musikalischen Abend abgerundet. Auch dieses Fest ist bis heute bei der Teugner Bevölkerung in freudiger Erinnerung.

Im darauffolgenden Jahr 1976 wurde dann das erste Bürgerfest unter der Regie der FFW Teugn abgehalten. Der schon für das Gründungsfest renovierte "Dantscherstadl" sollte weiterhin genutzt werden. Seitdem wird das Bürgerfest jährlich am dritten Juli-Wochenende abgehalten und ist immer Höhepunkt für die Teugner Bürger.

Im Oktober 1977 wurde die technisierung der Feuerwehr weiter vorangetrieben und somit der Atemschutz eingeführt.

Nach einem Beschluß des Gemeinderates im Dezember 1981 wurde zur Hebung der Feuersicherheit von der FFW Kelheim ein Löschfahrzeug LF 16 TS angekauft. Das Fahrzeug wurde sogleich "Adelheid" genannt.

Um den Schutzheiligen der Feuerwehr, dem Hl.Florian zu gedenken, und auch als kleines Dankeschön für die aktive Truppe, fand am 3.Mai 1986 erstmals das "Floriansfest" statt. Nach dem von Herrn Pfarrer Hegele abgehaltenen und von der Feuerwehr mitgestalteten Festgottesdienstes trafen sich die Feuerwehrkameraden bei Schweinebraten und Bier zum gemütlichen Beisammensein im Feuerwehrhaus. Dieses Fest der Feuerwehr wird bis heute jährlich abgehalten.

Da das Löschgruppenfahrzeug aus dem Jahre 1967 mitlerweile nicht mehr den technischen Anforderungen entsprach, und es auch in punkto Sicherheit erhebliche mängel gab, beschloß man im Jahre 1990 die Anschaffung eines neuen Einsatzfahrzeuges Mercedes - Benz - LF 16 mit 1200l - Tank. Neben der standartmäßigen Ausrüstung befindet sich auch Equipment für die Atemschutzgeräteträger im Einsatzahrzeug. Dieses wurde dann 1991 im Rahmen eines feierlichen Festgottesdienstes eingeweiht. 1993 wurde es dann noch mit schwerem Rettungsgerät, Rettungsscher - und spreitzer, aufgerüstet und steht bis zum heutigen Tage im Dienst der FFW.

In der jüngeren Geschichte der FFW Teugn bestimmten 4 Großereignisse das Geschehen unserer Wehr.

Das erste war das 125jährige Gründungsfest der Feuerwehr im Jahre 1998.

Dies begann mit dem Patenbitten bei unserer Nachbarfeuerwehr, der FFW Lengfeld. Nachdem wir Teugner in Lengfeld einmarschiert waren, zerschnitten der Kommandant und der 1.Vorstand die symbolische Balkensperre auf der Lengfelder Hauptstraße mit einer alten Säge. Nach dem Weitermarsch zum Feuerwehrhaus fand das eigentliche Patenbitten statt. Nach alter Tradition wurden die Bitten vom Kommandaten, dem 1.Vortand und der Fahnenmutter auf Holzscheiteln vorgetragen. Bei der anschließenden Feier konnte man schon miterleben, das die neu erworbene Patenschaft nicht nur auf dem Papier bestand hatte.

Das Gründungsfest selbst begann am Freitag, den 31.Juli 2003 mit einem Ehrenabend für alle Feuerwehrmitglieder.
Der Samstagabend begann mit einer Totenehrung am Kriegerdenkmal und endete mit einem gemütlichen Beisammensein im Festzelt.
Der nächste Tag startete schon 6.00 Uhr morgens mit dem traditionellen Weckruf und dem anschließenden Einholen aller Festdamen, des Schirmherren und des Patenvereins. Danach stärkte sich die Jubelgesellschaft bei unserer Festmutter mit einem zünftigen Weißwurstfrühstück. Anschließend holte die Feuerwehr die Orts- und Gastvereine an den Ortseingängen von Teugn ab und begleitete diese zum Festzelt. Nach dem Frühstück der Gäste folgte der Kirchenzug zum Sportplatz, wo der feierliche Gottesdienst unter der Leitung unseres Pfarrers Herrn Robert Hegele stattfand.
Im Anschluß an das Mittagessen folgte der Höhepunkt des Festsonntags. Um 13.30 Uhr stellten sich alle Vereine für den Festzug auf, der dann gegen 14.00 Uhr startete. An den Umzug nahmen ca. 80 Vereine, darunter auch eine Pferdekutsche mit Ehrengästen und ein Pferdegespann mit unserer historischen Spritze und Leiter, teil. Die ca. tausend Zuschauer sahen bei strahlendem Sonnenschein einen prachtvollen Festumzug, der bei jedem Zuschauer bis heute in Erinnerung blieb.
Beim darauf folgenden Festbetrieb wurden Erinnerungsgeschenke verliehen und der Tag nahm Ausklang mit Unterhaltung der "Otterbachthalern".
Unser Gründungsfest fand am darauf folgenden Tag einen würdigen Abschluß mit dem Showproramm der "Klosterthaler".
Auch dieses Fest wird allen beteiligten immer in guter Erinnerung bleiben.

Um die Einsatzfähigkeit der Feuerwehr zu erhöhen, wurde im Jahre 1999 ein Polyma - Lichtmast mit Notstromaggregat erworben. Diese Anschaffung macht sich bis heute bezahlt und leistet unserer Wehr immer treue Dienste.

Im September 2000 begann ein neues Kapitel in der Geschichte der der FFW Teugn. Da das alte Feuerwehrheim aus allen nähten platzte, war schon lange ein Antrag auf einen Gerätehausneubau gestellt. Nach einem wahren Genehmigungsmarathon war am 12.November.2000 Spatenstich für ein neues Feuerwehrhaus. Der Bau war bis auf ein paar Außenarbeiten komplett vergeben, so wurde das neue Feuerwehrheim im Mai 2002 Schlüsselfertig an die FFW Teugn übergeben und am 13.Juni 2002 in feierlichen Akt eingeweiht.

Auch an unserer "Adelheid" (LF 16 TS) sind die letzten 20 Jahre nicht spurlos vorbeigegangen, und so beschloß man schweren Herzens, ein Ersatzfahrzeug zu beschaffen. Nach langer Suche wurde von der FF Kempten ein Magirus LF 16/24 erworben. Dies trat seinen Dienst am 09.Oktober 2002 an und bekam beim Floriansfest 2003 den kirchlichen Segen für den Einstatz.

Den Abschluß der Reformen der letzten Jahre bildete die Beschaffung eines Mehrzweckfahrzeug. Der wurde großzügig von der Firma GÖTTLER gesponsert. Auch der MZF hat großen Anteil an der guten Einsatzfähigkeit der FFW Teugn.

2009 wurde das LF16/24 vom TÜV Stillgelegt und musste Ersatzbeschafft werden. Nach einem langwierigen Ausschreibeverfahren, fiel der Beschluss auf ein (H)LF 10/6 vom Hersteller Schlingmann auf einem MAN 13.290 Fahrgestell, dieses wurde dann im April 2010 in Dienst gestellt. Als Überbrückung für die Zeit bis das neue Fahrzeug geliefert werden konnte, wurde ein LF8 MAN Hauber von der Fa. Göttler
vorübergehend zur Verfügung gestellt.

2011 musste das in die Jahre gekommene MZF (Damals gesponsert durch die Fa. Göttler) Ersatzbeschafft werden. Die Wahl fiel auf einen Gebrauchten Fiat Ducato als Mannschaftstransportwagen, der Komplett aus Vereinsmittel beschaffte und auf die Bedürfnisse der Feuerwehr Teugn angapasst wurde. Hiebei gilt vorallem der Dank an die Kameraden die viele Stunden für den Umbau des Fahrzeuges investiert haben.

Im Januar 2013 wurde von der Gemeinde ein Verkehrssicherungsanhänger der Fa. Horrizont beschafft. Grund dafür ist, die Überörtliche Hilfe auf der A93 und B15n über die Behilfsauffahrt in Saalhaupt.

Ebenfalls wurde im Frühjahr 2013 eine Wärmebildkamera der Fa. Bullard "Eclipse LD" von der Gemeinde beschafft.

Dies war ein kurzer Rückblick auf die Geschichte unserer Feuerwehr. Auch in der Zukunft werden wir alles tun, um den alten Feuerwehrspruch weiterzuführen - " Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr"